Archiv für September, 2010

5 Tage Urlaub auf Boa Vista, Kap Verden, mit 3,5 Sterne Hotel. Schon ab 683 Euro!

Donnerstag, September 30th, 2010

AirplaneDie Kap verdischen Inseln sind ein Inselstaat bei Afrika. Der ganze Archipel, er besteht aus mehreren Inseln, hat gerade einmal 600000 Inseln und eine Fläche von rund 4000 Km². Die Hauptstaat des Inselstaates ist Praia. Seit 2007 gibt es einen internationalen Flughafen auf der Insel. Das Klima auf den Inseln ist recht mild und nicht zu feucht und es herrschen durchgehend recht hohe Temperaturen, zwischen ca. 18 und 30 Grad. Ein angenehmer Aufenthalt ist dadurch fast sicher.

Boa Vista, zu deutsch die schöne Aussicht, ist die drittgrößte der Inseln und macht ihrem Namen alle Ehre. Die Bedingungen sind hier ideal. Lange Sandstrände, die fast 60 Km lang sind, traumhaftes Meer und eine sichere Sonnenlage. Im Inneren des Insel existieren Sand und geröllwüsten, was aber dem schönen Eindruck keinen Abbruch tut. Die Hauptstadt von Boa Vista ist Sal Rei, kleines Städtchen mit rund 4000 Einwohnern. Auf dem hauptplatz der Stadt, der Praça de Santa Isabel, gibt es viele Händler, die Waren wie Schnitzereien, typische Kleidung aber auch Obst und Gemüse verkaufen. Dort steht auch die Kirche von Santa Isabel, mit ihrem Kolonialstil und der barocken Fassade recht nett anzuschauen. Am Hafen in der Fischestraße kann man die alten Werften und Hafenanlagen besichtigen.  An dieser Straße liegen etwas weiter recht putzige, bunte Häusschen. Etwas ausserhalb der Stadt im Nordosten liegen alte Salinen und die Ruine der Kapelle Nossa Senhora de Fátima. Zum Baden eigenen sich die Buchten um Sal Rei hervorragend. Zu empfehlen ist der Strand von Praia do Estoril, südlich der Stadt.

In Rabil im Südwesten von Boa Vista gibt es noch eine kleine Töpferei und die Kirche São Roque. Bei dem Örtchen Estância de Baixo gibt es eine Kokospalmen und Dattelplantage.  Der Ort  Povoacao Velha ist auch recht nett, ist er doch schon mehr als 500 Jahre alt. Dort gibt es einen gemütlichen zentralen Platz und die Kirche  Igreja Nossa Senhora da Conceição von 1828 am Stadtrand . In der Nähe liegt der schöne Strand Praia de Santa Monica.

Die Insel ist auf jedenfall einen Urlaub wert, aber eher für diejenigen, die ihre Zeit gemütlich am Strand verbringen möchten, sowie lange Spaziergänge an den Stränden unternehmen und die Natur betrachten wollen.  Genießen Sie ihren Aufenthalt. Buchen Sie jetzt!

Nur heute das Wellnessurlaubsangebot. 2 Personen schon ab insgesamt 170 Euro, in 4 oder 5 Sterne Hotels in Deutschland!

Donnerstag, September 30th, 2010

WaterLillyPadsJeder braucht an einem gewissen Zeitpunkt einmal etwas Zeit für sich, in der man es sich so richtig gut gehen lassen kann. Zwar gibt es für einen solchen Urlaub immer verschiedene Vorstellungen, aber es ist sicher kein Fehler, wenn man sich einmal ein paar Tage komplett umsorgen lassen will, ohne daß man jeden Tag quasi auf Achse ist. Dafür bietet sich ein Wellnessaufenthalt, wie es eingedeutscht heisst, geradezu an. Sich einfach einmal um nichts kümmern und die gepflegten Hotels mit Ausstattungen wie Sauna, Hallenbad oder Massagen genießen. Wenn dann das Hotel noch in einer idyllischen landschaft liegt, dann steht der Erholung nichts mehr im Weg.

Noch erholsamer wird es, wenn der Aufenthalt für die Begleitung quasi nichts kostet. Nur heute gibt es ein 2 für 1 Angebot für eben einen solchen angenehmen Wellnessaufenthalt in bestimmten Hotels in Deutschland. Eigentlich kein schlechtes Angebot und wenn man sowieso seine Akkus neu aufladen wollte, dann ist es die Gelegenheit. Gönnen Sie sich Erholung, Sie haben es sich verdient! Buchen Sie jetzt!

1 Woche Urlaub in Goa, mit 2,5 Sterne Hotel schon ab 863 Euro!

Mittwoch, September 29th, 2010

BeachViewGoa

Goa heisst heute der  kleineste indische Bundesstaat an der Westküste von Indien. Er hat nur circa 1,5 Millionen Einwohner und eine Fläche von rund 3700 Km². Die Region stand fast 500 Jahr unter der Kolonialherrschaft der Portugiesen und hat sie dementsprechend geprägt, hier gibt es die meisten Katholiken. Die Hauptstadt von Goa heisst Panji und hat 60000 Einwohner.

Die Strom von Touristen in Goa hat seit den 60iger Jahren stetig zugenommen, seit Hippies die Region für sich entdeckt haben. Und die Anzugskraft ist nach wie vor ungebrochen. Die beinahe über 100 Kilometer feiner, weißer Sandstrand, die sehr umgänglichen Menschen der Gegend und die schöne Natur sind die Hauptgründe dafür. Von der Ursprünglichkeit, die die Hippies dorthin gezogen hat ist durch Hotelanlagen, Golfplätz und Ähnlichem natürlich schon etwas verloren gegangen, aber es ist trotzdem noch sehr schön dort. Allerdings sollte man sich auch als Tourist nicht nach dem Motto verhalten “Nach mir die Sinnflut!”, um kommenden Generationen die Schönheit der Region zu erhalten. Wer jetzt nicht unbedingt nur baden will, dem seien zum Beispiel die Kirche St. Cajetan in Goa Velha oder der Mahalaxmi Tempel oder die Kirche  Our Lady of Immaculate Conception im kolonialstil in Panji empfohlen. Oder man besucht den städtischen Garten und den Magao Markt in Magao. Pei Ponda ist der Mangeshi Tempel ein beliebtes Ziel bei Touristen.

Aber auch wer die Natur erkunden möchte findet genügend Möglichkeiten, beinahe ein Drittel des Staates ist mit Urwald bedeckt. Ein Besuch im Bondla Park oder dem Bhagwan Mahavir Nationalpark bietet vieles, unter anderem auch Picknickmöglichkeiten, einen botanischen Garten oder einen kleinen Zoo.

Goa hat auf jedenfall für jeden etwas zu bieten, auch wenn man etwas abseites der typischen touristischen Wege und Souvenirstände wandeln möchte. Eine Reise dorthin ist noch immer ein Vergnügen. Buchen Sie jetzt!

1 Woche Urlaub in Marrakesch, mit 4 Sterne Hotel. Schon ab 555 Euro!

Mittwoch, September 29th, 2010

MajorellMarrakechMarrakesch ist eine Stadt im südlichen Gebiet von Marokko, am Fuß des Atlasgebirges. Von manchen wird sie auch als “Perle des Südens” bezeichnet. Sie hat rund 1 Million Einwohner und besitzt einen internationalen Flughafen (RAK), der sich ganz in der Nähe der Stadt befindet und gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. Das Wort Marrakesch bedeutet unter anderem “Stadt Gottes” und sie ist eine der Königsstädte in Marokko. Die Stadt wurde Anfang des 1. Jahrtausends von Abu Bakr ibn Umar gegründet. Danach war es mehrmals Hauptstadt, bis es zugunsten von Fes aufgegeben wurde.

Die Geschichte hat auch in dieser Stadt ihre Spuren hinterlassen. Sehenswert ist zum einen die Koutouiba Moschee aus dem 12. Jahrhundert, eine der ältesten Moscheen Marokkos. Oder man besichtigt die Kabash, eine Festung ebenfalls aus dem 12. Jahrhundert, die in der Altstadt liegt. Sehr sehenswert und ein erholsamer Ort sind die Menaragärten. Sie liegen circa 3 Km ausserhalb der Stadt und wurden auch im 12. Jahrhundert angelegt. Noch heute sind sie ein beliebter Naherholungsort.  Ebenso verhält es sich mit den Agdalgärten. Man sollte sich auch die Medersa Ben Youssouf aus dem 16. Jahrhundert anschauen, zusammen miot der angrenzenden Moschee, zeitweise eine der bedeutendsten Koranschulen im Mahgreb Gebiet. Im Jahr 1985 wurde die gesamte Altstadt mit den Gärten zum Unseco Weltkulturerbe erklärt. Ein Besuch des Museums Dar Si Said, das sich mit dem lokalen Kunsthandwerk beschäftigt, ist zu empfehlen. Es befindet sich im Statdpalast von Marrakesch.

Aber wer bummeln will und das typische Bazarleben schnuppern will, der sollte auf den zentralen Marktplatz, den Djemmaa el Fna. Dort findet man allerhand buntes Volk, vom Schlangenbeschwörer über Wasserverkäufer bis hin zu Schaustellern und Gauklern, gesäumt von Garküchen. Der Trubel dort geht meistens bis in die tiefe Nacht hinein. Direkt anschließend liegen die sogenannten Souks, die Händlerviertel von Marrakesch. Für Toursiten ist es schwer, aus dem weitverzweigten Straßensystem  ohne ein Souvenir herauszu kommen. Interessant kann auch ein Bescuh des treibens auf dem Kamelmarkt ausserhalb der Stadt sein. Dafür sollte man aber früh hingehen.

Wer die loakle Natur erleben will, der sollte sich auf einen Ausflug in die Umgebung von Marrakesch begeben. Sehr schön ist zum Beispiel das Ourika Tal, die Wasserfälle von Ouasud oder die L’Oukaimeden, um nur einige Möglichkeiten zu nennen. Auf jedenfall bietet einem marrakesch eine bunte Vielfalt an mÖglichkeiten, Menschen und Kulturen, die einem einen interessanten Urlaub bescheren werden. Mit einem güstigen Angebot  für einen Urlaub dort wird das ganze abgerundet. Buchen Sie jetzt!

Urlaub in Izmir an der türkischen Ägäis, mit 2 Sterne Hotel schon ab 180 Euro!

Dienstag, September 28th, 2010

IzmirClockTower

Izmir, eine türkische Stadt an der Ägäis, die zu den größten Städten der Türkei zählt. Sie hat mehr als 3 Millionen Einwohner und besitzt einen Flughafen, den Adnan Menderes (ADB), etwa 20 Km ausserhalb der Stadt, den man aber bequem mit der S-Bahn erreichen kann.

Izmir ist aus der Antike besser bekannt unter dem Namen Smyrna oder Smyrne. Die Besiedlung der Gegend von Izmir fand schon im 7. Jahrtausend v.Chr. statt. Aber auch in der Spätantike und der Moderne war Smyrna immer in der Geschichte involviert. Dementsprechend gibt es ein paar Dinge hier zu sehen. Vorallem die antike Agora, erbaut unter Marcus  Aurelius im 2. Jahrhundert n.Chr., ist sehenswert mit ihren zwei Ebenen. Und auch das archäologische Museum, das sich auch mit der Geschichte der Region befasst. Die Seilbahn zur Sperrtalterasse ist auch einen Blick wert. Interessant ist aber vorallem auch das, was in der weiteren Umgebung von Izmir zu sehen ist. Zum Beispiel darf man die antike Stadt Ephesos nicht verpassen oder man besichtigt das angebliche Sterbehaus von Maria in der Nähe von Ephesos. Aber auch das nahe Pergamon ist ein herrausragendes Stück antiker Geschichte. Die Badeorte Kusadasi oder Cesme sind ganz in der Nähe, so daß man auch  ganz einfach zu seinem Strandaufenthalt kommen kann.

Aber auch wer bummeln gehen oder sich in einem Cafe, Bar oder Restaurant entspannen will, der ist mit der Promenade Kordon oder dem bazar gut beraten. Dort gibt es vieles, bis hin zu den typischen Mitbringsel für Touristen. Die Stadt ist sehr westlich geprägt, weswegen man auch ein realtiv locckeres Nachtleben in der Stadt hat. Die Stadt ist einen Besuch wert. Buchen Sie jetzt!

5 Tage Urlaub auf La Gomera, mit 3 Sterne Hotel. Schon ab 342 Euro!

Montag, September 27th, 2010

PenyonLaGomeraGomera gehört zu der Inselgruppe der Kanaren und ist eine der kleinsten Inseln. Sie liegt etwa 1000 Km von der spanischen Küste entfernt und hat eine Fläche von rund 400 Km². Auf der Insel leben rund 25000 Einwohner, die Hauptstadt ist San Sebastian de la Gomera. Gomera gehört zu der autonomen Region kanarische Inseln und hat einen eigenen Inselrat.

Die kleine Insel mit vulkanischem Ursprung hat ihren ganz eigenen Charme. Auf Gomera existiert die einzigartige sogenannte Pfeiffsprache, die El Silbo, womit sich die Gomeros auch heute noch über größere Distanzen verständigen. Bekannt wurde die Insel auch während der Hippie Bewegung durch verschiedenen Kommunen in der sogeannten Schweinebucht, dem Tal des großen Königs, wo sie ihn Höhlen oder im Strandbereich wohnten. Aber auch sonst gibt es genügend Dinge, die sich anzusehen lohnen. Zum Beispiel kann man im tal des großen Köings schön die Natur erwandern oder es sich an den großen Stränden gemütlich machen. Es gibt dort auch die Möglichkeit Waale zu beobachten oder tauchen zu gehen. Vom dortigen Hafen gibt es auch Fähverbindungen nach Teneriffa, wenn man sich die Insel anschauen möchte. Der Nationalpark  von Garajonay im Inneren der Insel ist ebenfalls ein gutes AUsflugsziel, wenn man wandern möchte. Dort kann man zum Beispiel den größten Lorbeerwald Europas besichtigen, den Bosque del Cedro, oder man streift durch den gomerischen Nebelwald. Informationen, auch zu den Wanderwegen findet man im zentrum des Parks, in Juego de Bola bei Las Rosas. Dort gibt es auch Ausstellungen, die über die NAtur informieren, zusammen mit einem völkerkundlichen Museum und einem botanischen Garten. Die Angebote sind kostenlos.  Einen schönen Ausblick auf die Natur bekommt man auch bei dem Dorf Hermigua. Die Zwillingsfelsen sind das Wahrzeichen des Ortes. Dort kann man auch ein ehemaliges Dominikanerkloster besichtigen, das architektonisch und von der Ausstattung her  recht sehenswert ist. Im Ort befindet sich auch das Museum für Kunsthandwerk, das Museuo Los Telares. Im Norden der Insel kann man das Los Organos, eine sehr schönes Basaltformation anschauen.

In den kleine Orten der Insel gibt es die typischen Souvenirs für Touristen, die unter anderem Produkte des örtlichen Handwerkes anbieten. Ebenso findet man die typischen Cafes und Restaurants in den Zentren der Orte. Alles in allem ist La Gomera ein schöner Ort, um sich zu entspannen und entweder wandern oder baden zu gehen. Es ist in erster Linie keine Partyinsel, aber man kann sich trotzdem auch hier abends vergnügen. Ein ausgeprägteres Nachtleben bekommt man nur in San Sebastian und In Vueltas.

Ein idealer Urlaubsort ist die Insel trotzdem und man wird einen Urlaub dort zu schätzen wissen. Buchen Sie jetzt!

3 Tage in Dresden inklusive 4 Sterne Hotel und Bahnfahrt. Schon ab 147 Euro!

Montag, September 27th, 2010

DresdenWomensChurch

Dresden ist die Hauptstadt des Freistaates Sachsen und hat circa 525000 Einwohner. Der internationale Flughafen Dresden Klotzsche liegt etwas ausserhalb der Stadt im Norden, ist aber gut durch die S-Bahnen zu erreichen. Die Besiedlung der Region fand wohl schon in der Steinzeit statt, wie Spuren der Steinzeitmenschen nahelegen. Im Mittelalter wird es Anfang des 13.Jahrhunderts erwähnt und wird später sogar Fürstensitz und Königsstadt. Das zeigt, daß Dresden aufgrund seiner wechsevollen Geschichte einiges zu bieten hat. Deswegen ist eine Reise nach Dresden die Zeit wert!

Als erster Anlaufpunkt kann man die Altstadt empfehlen. Zwar wurde Dresden am Ende des 2. Weltkrieges stark zerstört, aber diese Schäden sind mittlerweile aus dem Stadtbild verschwunden. Eindrucksvollstes Beispiel dafür ist die Frauenkirche aus dem 18. Jahrhundert. Heute strahlt das Meisterwerk des Barock wieder im alten Glanz und kann besichtigt werden. Ebenso wird der Neumarkt wieder restauriert. Ein ebenfalls hetrausragendes beispiel barocker Baukunst ist der dresdner Zwinger. Der Name kommt von der ursprümnglichen Lage innerhalb der alten Festung zwischen dem äußeren und inneren Festungswalles. Heute befinden sich dort unter anderem Kunstsammlungen, ein Tierkunde Museum oder die Rüstkammer. Ein Blickfang ist auch das Residenzschloß aus dem 16.Jahrhundert. Ursprünglich war es Sitz der Fürsten und Könige, heute beherbergt es eine der größten Sammlungen türkische Kunst ausserhalb der Türkei, aber auch das grüne Gewölbe. Daneben kann man dort den sogenannten Hausmannsturm besteigen, was einem einen großartigen Blick über die Stadt gewährt. Aber auch das dresdner Hyginemuseum ist sehenswert. Es zeigt viel aktuelles aus den Bereichen Politik, Wissenschaft oder Kultur und Gesellschaft. Das Konzept ist auf mitmachen ausgelegt, was vorallem auch für Kinder interessant ist. Auch der Museumsbau selbst ist ein schönes Beispiel für die klassische Moderne aus der Weimarer Republik. Einen Ausblick auf die alte Festung Dresdens können Sie an den Brühlschen Terassen bekommen. In den Anlagen wird auch die Entwicklung der Renaissanceanlage gezeigt. Interessant ist auch ein Blick in den dresdner Panometer. Dort wird in ein Rundpanorama von Dresden im 18. Jahrhundert geziegt. Das Gebäude ist ein ehemaliger Gasspeicher. Wer sich in Dresden aber ein wenig erholen und etwas grün um sich haben will, der sollte in den sogenannten “Großen Garten” gehen. Er wurde 1676 von Kurfürst Johann Georg III. in Auftrag gegeben, und ist jetzt einer der belibtesten Naherholungsorte für die Dresdner. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts kam das Palais, ein frühbarocker Repräsentationsbau dazu. Zusätzlich gibt es dort mehrere Freilichtbühnen, auf denen wie 9im Palais auch öfters Veranstaltungen stattfinden. Und auch der Dresdner Zoo mit seinem breiten Spektrum an Tieren und anderem ist gerade auch für Kinder recht unterhaltsam.

Wer aber eher Bummeln gehen oder sich in einem Cafe, Bar oder Restaurant stoppen will, um etwas zu trinken oder zu essen, der ist in der Altstadt, dem Zentrum Dresdens ebenfalls richtig.  Da wäre zum einen das Einkaufszentrum Altmark Galerie in der Altmark, der Kaufpark Nickern, die Schillergalerie oder man besucht eines der zahlreichen Geschäfte in der Innenstadt, wo man alles findet, was das herz begehrt. Empfehlenswert ist auch der Besuch des größten dresdner Wochenmarktes in der Ligner Allee. Und auch das Nachtleben in Dresden bietet für jeden Geschmack etwas, über die ganze Stadt verteilt.

Ich für meinen Teil kann einen Besuch in der Stadt nur empfehlen, vorallem unter dem Gesichtspunkt, daß man ein günstiges Angebot für einen Urlaub dort hat. Buchen Sie jetzt!

1 Woche Urlaub im Gebiet Dalaman Marmaris. Ab 3,5 Sterne Hotel schon für 261 Euro!

Freitag, September 24th, 2010

BodrumHarbourView

Das gebiet Dalaman Marmaris ist vorallem für Touristen interessant, die einen schönen Urlaub am Meer verbringen wollen. Die kleine Stadt Marmaris zum Beipsiel hat einen über 11 Km langen Sandstrand zu bieten. Hier kann man fast alle Arten von Wassersport betreiben. Die Strände haben alle eine Auszeihnung für beste Wasserqualität erhalten.  Es gibt eine sehr gut ausgebauten Yachthafen und auch die Kreuzfahrtschiffe halten hier. Daneben gibt es ein paar vereinzelte  Sehenswürdigkeiten.  Interessant ist ein besuch des Basars in der Altstadt, wo man alle Arten von Gewürzen bekommt, aber auch Schuhe, Schmuck und Lederwaren. Handeln Sie, das wird beinahe schon erwartet.  Einen Blöick wert ist die Festung von Marmaris aus dem 16. Jahrhundert, das Marmaris Kalesi. In der alten Karawanserei, auch aus dem 16.Jahrhundert, sind heute Souvenirläden. Ein Tipp ist auch das seit 2005 alle drei jahre stattfindende Marmaris international maritime Festival. Ein bekannter Ort in diesem Gebiet ist Bodrum, das antike Halikarnassos. Nach seinem Herrscher Mausolos sind die Mausoleen benannt. Sein Grabmal war damals eines der Weltwunder der Antike. Heute ist es vorallem wegen der Strände beliebt, nicht zu letzt bei den Bewohnern der Großstadt Istanbul. Eine Sehenswürdigkeit des Ortes ist die Festung von Bodrum, Bodrum Kalesi, eine Kreuzritterburg aus dem 14. Jahrhundert. Sie hatte viele Baumeister und dementsprechend sind viele Stile dort vereint. Rest des antiken Mausoleums von mausolos sind dort auch mit verbaut worden. Auch die Reste der antiken Staudtmauer mit dem Myndos Tor sind recht interessant. Und überall in der Stadt sind sogenannte Spolien verbaut, Reste von antiken Bauwerken bzw, Materialien. In der Festung befindet sich auch ein archäologisches Unterwassermuseum. Daneben gibt es wie in Dalaman einen interessanten Basar, auf dem man auch handeln und sich die Waren genau anschauen sollte. Auch das nachtleben ist hier wie dort auf die Touristen ausgerichtet. Es gibte Bars und Clubs, die hauptsächlich für die Jüngeren attraktiv sind. Wenn man Ruhe haben will, dann sollte man nicht unbedingt dorthin gehen.

Nichts desto trotz, die Gegend ist hervorragend für einen Strandurlaub und man kann sich gut entspannen oder beim Segeln oder Schiffstouren zum Beispiel nach Kos ein bisschen umsehen.  Allerdings iost es kein Urlaub, der durch eine ruhige Umgebung gekeinnzeichent ist. Jeder hat andere Vorlieben. Buchen Sie jetzt!

Flüge von München nach Palermo. Schon ab 98 Euro!

Freitag, September 24th, 2010

AirplaneSkyView

Palermo ist der Hauptort der selbständigen Region Sizilien und hat auf einer Fläche von rund 160 Km² beinahe 700000 Einwohner. Damit gehört sie zu den größten Städten Italiens. Es gibt einen internationalen Flughafen (PMO), der etwas ausserhalb der Stadt liegt. Die Stadt liegt im Norden Siziliens in einer Bucht.

Palermo kann auf eine lange Geschichte zurüschschauen, es wurde schon im 8.Jahrhundert v.Chr. von den Phöniziern gegründet und es erlebte seine Hochzeit vorallem während der arabischen und normannischen Besetzung. Dies alles hat seine sichtbaren Spuren im Stadtbild hinterlassen. Dementsprechend gibt es einiges, das es sich anzuschauen lohnt. Sehenswert ist auf jedenfall die Kathedrale vom Ende des 12. Jahrhunderts. Heute hat sie ein barockes Aussenkleid, ebenso wie im Inneren eine klassizistische Ausprägung. Hier sind unter anderem Friedrich II. und Heinrich VI. begraben. Einen Blick kann man auch für den Normannenpalast riskieren. Er wurde urpsrünglich vom Emir von Palermo erbaut und von Roger ii. umgebaut. Dadurch vereinen sich dort die verschiedenen Baustile. Heute ist der Palast Sitz des sizilianischen Parlaments. Interessant ist auch das Theatro massimo, das größte Opernhaus Italiens und auch eines der größten in Europa. Es stammt aus dem Jahr 1875 und wurde erst 1897 fertiggestellt. Schön anzuschauen sind auch die Plätze der Quattro Canti mit den geschwungenen Palästen an allen 4 Ecken und der Piazza Pretoria mit ihrem gleichnamigen Brunnen der Fontana Pretoria. Verpassen sollte man auch nicht das archäologische Musem, das sich mit der Geschichte Siziliens von der Frühzeit bis in die Spätantike beschäftigt. Für die Fans der modernen Kunst ist die Galerie für moderne Kunst ein Muss, ebenso ist das geologische Museum, das auch eine Fossiliensammlung hat, recht sehenswert. Wer sich in der Stadt entspannen will, der kann das perfekt im botanische Garten, dem Park Villa Bonanno oder dem Parco della Favorita tun.

Wer bummeln will, der ist hier auch nicht fehl am Platz. Vorallem in der Innenstadt gibt es eine große Zahl von Geschäften, die von Mode über Schuhe, Schmuck und Kleidung reichen. Ebenso gibt es dort genügend Cafes, Bars und Restaurants, wo man es sich nach einem ausgieben Bummel durch die Geschäfte gemütlich machen kann.

Aber auch für die Natur und Wanderfreunde gibt es zum Beispiel den Monte Pelegrino vor der Stadt. Er ist ein 1200 Hektar großes Schutzgebiet, das einen schönen ASusblick auf die Natur gibt. Vielerorts findet man dort auch Fossilien.

Es gibt also viele Möglichkeiten der Betätigung in der Stadt und man hat die Qual der Wahl. Ein Urlaub dort wird Sie nicht enttäuschen, vorallem wenn dabei der Geldbeutel noch geschont wird. Buchen Sie jetzt!

Jetzt bei Hertz bis Ende des Jahres bis zu 20% Rabatt für ausgesuchte Orte!

Donnerstag, September 23rd, 2010

NoteDiscountWenn wir mal ehrlich sind, ist ein Urlaub schon etwas sehr schönes, oft ist es aber so, daß man, egal wo man sich befindet, sich nach den örtlich vorhandenen öffentlichen Verkehrsmitteln richten muss. Zugegeben, mancherorts sind diese sehr gut ausgebaut, aber man ist immer etwas in Zugzwand, weil man bestimmte Züge oder Busse nicht verpassen darf, wenn man irgendwo hin will. Sei es eine Wanderung in einer bestimmten Gegend, oder man will ein bestimmtes Museum oder ein spezielles Geschäft besuchen, es bedeutet immer länger zu warten oder man muss sich für den Tag etwas anderes vornehmen, weil man seine Verbindung verpasst hat. Ein Mietwagen bedeutet vielleicht ein wenig mehr Streß, wenn man in den Verkehr kommt, aber dafür ist man äußerst flexibel und man kann sich auch spontaner umentscheiden. Das macht den Urlaub entspannter und man kann auch die etwas weiter weg vom Urlaubsort gelegenen Dinge erreichen. Wenn es dann noch günstige Angebote für Mietwagen gibt, dann werden nicht nur die Nerven eventuell geschont, sondern auch der Reisegeldbeutel. So gesehen spricht also nichts dagegen, sich im Urlaub einen Mietwagen zuzulegen! Buchen Sie jetzt!